Wildflower



Ich und Kleider. Wir beiden sind wie geschiedene Eheleute. Wir werden irgendwie nicht mehr warm miteinander. Es ist irgendwie eine Hassliebe geworden. Manchmal seh ich ein Kleid im Schaufenster oder an anderen Personen und ich verliebe mich Hals über Kopf in diesen Look. Getragen an mir ist er dann aber nicht mehr das Wahre. Nicht, wie ich mir das vorgestellt habe, nicht das wonach ich suche. Und manchmal, so ab und an, finde ich ein Kleid, das mir gefällt. Das ich gern trage und in dem ich mich wohlfühle. Aber dann hat man ja immer noch im Kopf, ob man hier dieses und jenes Problemzönchen sieht. Ob man wirklich, wirklich so rausgehen sollte. Das ist dann ja auch nicht die wahre Bequemlichkeit, also habe ich mich vom Kleidertragen immer weiter distanziert. Ich habe mich immer für zu wild gehalten, zu stürmisch, um in Kleidern rumzulaufen. Kleider habe ich da eher mit zarten Blumen in Verbindung gebracht.
Aber in all der Skepsis habe ich mich erneut verliebt, in ein Modell von TK MAXX. Als ich es anhatte hab ich es verstanden; was ist so schlecht daran, wild und stürmisch zu sein und Kleider zu tragen?
Ich bin, sagen wir, eine Wildblume. Ich bin ein bisschen von beidem. Und mit der Einstellung können die Kleider und ich definitiv unser Kriegsbeil begraben.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sie.

Gelb.

How To: Own Oversized Windbreakers